Single Mom

Was es wirklich heißt, alleinerziehend zu sein

Mit 34 Jahren trennt sich Caroline Rosales vom Vater ihrer zwei Kinder und ist fortan alleinerziehend. Aus dem ruhigen Familienbezirk im Grünen zieht sie ins „Problemviertel“, die Vollzeit-Mama wird wieder berufstätig. In ihrem Buch schreibt Rosales über das Leben als Single Mom und berichtet von den Schwierigkeiten, dem gesellschaftlichen Tadel. Sie erzählt von der Missgunst unter Müttern, finanziellen und beruflichen Problemen, Dates und Patchwork-Experimenten, aber auch von neu gewonnenen Freiheiten und ungeahnten Kräfte und das völlig überraschende, gefühlsextreme Leben mit zwei kleinen Kindern. Sie will kein Mitleid und keine Datingstipps, und trotzdem eine Antwort auf die Frage: Werde ich je wieder mit jemandem kuscheln, der größer als 120 Zentimeter ist? Humorvoll und ehrlich schreibt Rosales über ihr Leben als Alleinerziehende. Mehr zum Buch

Single Mom

Was es wirklich heißt, alleinerziehend zu sein

Das mit dem Happy End hatte sie sich anders vorgestellt: Caroline ist 34 Jahre alt und nach der Trennung vom Vater ihrer zwei kleinen Kinder wieder Single. Doch mit dem Stigma der spaßbefreiten Alleinerziehenden, die mit festgetackertem Lächeln zwischen Job, Kindergarten und Supermarktregalen im Kreis läuft, will sie nichts zu tun haben. Sie will kein Mitleid und keine Datingstipps, aber trotzdem eine Antwort auf die Frage: Werde ich je wieder mit jemandem kuscheln, der größer als 120 Zentimeter ist?
Mehr zum Buch